Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten!

„Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.“

– André Gide

Es gibt viele keine Momente, die durch unser Zutun zu etwas Großem werden können. Wie ein Lächeln an der Kasse beim Einkaufen, eine echte Umarmung, aufmerksames Zuhören, selber auf sein Herz achten und einfach bedingungslos lieben.

Starten wir gleich und machen andere und uns glücklich….fröhliche Weihnachten!

Julia & Janin

Die Macht der Wertschätzung

Loben ist einfach, kurz und gut. Da es aber nur auf eine Handlung bezogen ist, ist die Wirkung von kurzer Dauer und erfüllt uns nicht wirklich. Es berührt uns nicht.

Wertschätzung dagegen ist viel mehr als das.

Hier geht es um den ganzen Menschen und sein Wesen, um seinen individuellen Wert.

Wertschätzen heißt mein Gegenüber wahrzunehmen, zu sehen wie wertvoll diese Person ist und dies auch anerkennend zu schätzen. Die Beziehung steht im Vordergrund.

Wertschätzung wird von Gefühlen begleitet und kann auch schon mal das ein oder andere Tränchen hervorbringen, weil sie uns anrührt, weil es ehrlich ist und von Herzen kommt.

Allerdings gibt es einiges was wir brauchen, um überhaupt wertschätzend sein zu können, sowie diese auch auszudrücken.

Das Wichtigste ist unsere eigene innere Einstellung und Haltung gegenüber uns selbst und unseren Mitmenschen. Bringe ich Werte wie Respekt, Achtsamkeit, Neugierde, Aufmerksamkeit und Interesse mit, kann ich wertschätzend sein.

Bin ich wertschätzend öffne ich mich und zeige einen Teil von mir selbst – eine Emotion. Die Bindung und damit Beziehung schafft, die wiederum trägt und uns das Gefühl gibt wertvoll und wichtig zu sein.

 

Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen,

die dem Leben seinen Wert geben

(Wilhelm von Humbold)

 

iba 2018 – Rückblick

Wir möchten Danke sagen, dass wir Sie mit unserem Tageszeitenkonzept auf der iba 2018 begeistern konnten und sich daraus viele schöne Gespräche und tolle Kontakte ergeben haben.

Es war ein wunderbares Miteinander aller Partner am Stand: AHA 360°, Pain Paillasse, Privatrösterei Vollmer, Bioteaque und wir.

Unser Dank geht auch an zwei Firmen, die uns mit ihren köstlichen Spezialitäten aus ihrem Sortiment unterstützt haben: Klaas & Pitsch und Grossmann.

Es folgen noch ein paar Eindrücke …

iba – 2018

München

15.09. – 20.09.2018

Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks
Öffnungszeiten

SAMSTAG – MITTWOCH
09:30 – 18:00 UHR
DONNERSTAG
09:30 – 17:00 UHR

Messegelände München

Wir sind dabei!

Halle A2 Stand 350

Brothaus – (m)eat the bread im Schlachthof

Es ist vollbracht – Das Brothaus im Schlachthof in Rothenburg ob der Tauber hat eröffnet!

Konzeptplanung – Teamtraining – Snacktraining – Ablauforganisation – Eröffnung – Nachsorge… und wir durften unterstützen. Vielen Dank an Marcus Fischer, Jürgen Bräuninger, Carolin Zolk und das gesamte BrotHaus-Team für die sensationelle Zusammenarbeit!

Es folgen Bilder und Eindrücke aus einer Woche Schlachthof:

vedans – FRESH ´N´ HEALTHY

Dank Daniel Meyer kannst du dich in Bayreuth endliche healthy und happy snacken.

Das Team von vedans [widaens]schickt deine grauen Zellen auf Frischekur und versüßt deinen Tag mit gesunden Glücklichmachern:

knackige Salate
leckere Bowls
gesunde Snacks
fruchtige Smoothies
frisch geprässte Säfte
hausgemachte Eistees
feine Desserts
alles vegan oder vegetarisch, to go oder vor Ort zu genießen…in jedem Fall immer frisch für dich zubereitet.

Frag unbedingt nach der Greencard!

bty

Ich bin Vorgesetzter, wie geil ist das denn!

Genau genommen heißt Vorgesetzter, dass ich als Mitarbeiter jemanden vor mich gesetzt bekomme. Einfacher Vergleich, ich gehe ins Kino, sitze nicht in der 1sten Reihe und vor mich setzt sich jemand, der für mich viel zu groß ist, und mir die Sicht nimmt…ist das geil?

Was tun als Vorgesetzter, damit es nicht heißt „wen bekomme ich denn da vorgesetzt“.

Die erste Aufgabe des Vorgesetzten ist es, das Vertrauen und die Akzeptanz der Mitarbeiter zu gewinnen.

Haben Sie immer ein offenes Ohr und hören Sie zu, das schafft Vertrauen.

Begegnen Sie Ihren Mitarbeitern mit einer wertschätzenden Grundhaltung und Respekt.  Seien Sie Vorbild, zeigen Sie sich und das, was Sie von Ihren Mitarbeitern erwarten. Das schafft Akzeptanz.

Mit dem Vertrauen und der Akzeptanz ist es erst möglich gut zu Führen. Denn Ihre Mitarbeiter müssen sich in erster Linie auch führen lassen wollen.

kurz und knapp

„Gute Führungskräfte sind für

Mitarbeiter wie eine einfache

Matheaufgabe

BERECHENBAR“

(Carsten Bach)

Noch mehr Führungsfitness

Der 2te Block hat gezeigt, dass die Teilnehmer die Zwischenzeit aktiv genutzt haben und schon einiges erfolgreich anwenden konnten. Wieder, mit vollem Eifer, wurden Informationen aufgesaugt und fleißig geübt. Der gemeinsame Spaß und das tolle Miteinander haben alle motiviert. Gestärkt, in ihrer Position als Führungskraft, sind alle mit neuen Aufgaben und Umsetzungsgedanken in Ihren Alltag zurück gekehrt.